Wie kann ich meine Scheidung verhindern?

Eine Ehe sollte ein Leben lang halten, aber unglückicherweise gibt es Zeiten, in denen zwei Menschen fühlen, dass Ihr Eheverspchen gebrochen wurde. Gehen wir einmal davon aus, dass Sie gerade jetzt an dem Punkt sind, wo eine Trennung unvermeidbar erscheint, und wo Sie wissen wollen, wie Sie Ihre Scheidung noch verhindern können.

Es wäre schön, wenn es etwas gäbe wie einen Zauberstab, und alle Ihre Wünsche gingen in Erfüllung. Aber wir haben es hier mit der harten Wirklichkeit, dem harten Leben zu tun, und gerade das Thema Scheidung ist wahrlich kein leichtes. Auf der anderen Seite kann in den meisten Fällen eine Scheidung sehr wohl vermieden werden. Allerding müssen Sie es auch wollen, und Sie müssen bereit sein, alles dafür zu tun, um Ihre Beziehung erfolgreich zu retten.

Die nächsten Schritte, die Sie unternehmen müssen, hängen zu einem großen Teil davon ab, wer die Scheidung aktiv betreibt.

1. Niemand hat bis jetzt die Scheidung eingereicht, aber Sie fühlen es kommen. Dann sind Sie in einer noch guten Position, da es möglich ist, dass Sie die Zeichen einfach falsch deutet. Treten Sie einen Schritt zurück und versuchen Sie, Ihre Ehe möglichst objektiv zu betrachten. Fragen Sie sich dann, warum Sie glauben, dass sich eine Trennung ankündigt. Sobald Sie eine bessere Perspektive gefunden haben, ist es an der Zeit, mit Ihrem Partner ein Gespräch zu führen. Sie sollten in dieser Situation das Wort Scheidung gar nicht erst in den Mund nehmen, reden Sie lieber davon, dass Sie sich Sorgen machen um den Fortbestand Ihrer Ehe.

2. Sie wollten die Scheidung, haben es sich aber wieder anders überlegt. Vielleicht haben Sie in der Hitze eines Wortgefechtes unbedacht mit Scheidung gedroht, und Ihr Partner hat es allzu wörtlich genommen. In diesem Moment konnten Sie einfach nicht mehr einlenken, aber mittlerweile bedauern Sie Ihren Ausbruch. Ohne Zeifel, die Scheidung steht quasi im Raum, aber zu diesem Zeitpunkt kann sie noch vermieden werden. Sie müssen einfach nochmals das Gespräch suchen mit Ihrem Partner, sich entschuldigen und um Vergebung bitten. Machen Sie Ihrem Partner klar, dass sie ihn immer noch lieben und dass Sie einen schlimmen Fehler begangen haben. Auch sich selbst sollten Sie vergeben, dass Sie überhaupt damit begonnen haben.

3. Ihr Ehepartner will die Scheidung. Das kann sehr schwer zu akzeptieren sein, aber noch gibt es Hoffnung. Sie müssen das Gespräch suchen, und Ihrem Partner sagen, dass Sie auf gar keinen Fall eine Trennung oder gar die Scheidung möchten. Fragen Sie ganz direkt, warum der andere glaubt, nur in der Scheidung liege die Lösung, fragen Sie so lange, bis Sie auf das Kernproblem gestossen sind. Falls es etwas sein sollte, von dem Sie glauben, dass es reparierbar ist, so wäre ein gemeinsamer Termin bei einer Partner- oder Eheberatung eine gute Idee.

4. Es gab eine gemeinsame Entscheidung, und die Scheidung ist bereits eingereicht. In der Regel dauert es allerding noch bis zu einem Jahr, bis die Scheidung wirklich auch rechtskräftig ist. Falls Sie bereits so weit sind, ist es nicht mehr ganz so leicht, den Prozess wieder umzukehren. Aber es ist machbar, und Sie sollten die Hoffnung nicht ganz aufgeben. Es ist nun an der Zeit, wirklich alles, was in Ihrer Macht steht, dafür zu tun, dass die Trennung von Dauer sein wird.

Die Frage, wie kann ich meine Scheidung verhindern, hat viele Antworten und diese hängen von den verschiedenen Umständen ab. Aber es gibt eine Anwort!

Wie Sie auch in aussichtslos erscheinenden Fällen eine Scheidung verhindern oder sogar rückgängig machen können, erfahren Sie in dem Buch “Aus und Vorbei? Noch lange nicht!” von Hans Georg Birkenfeld.

Ihr Ehemann hat eine emotionale Affäre? Erste Anzeichen

Hat Ihr Mann eine emotionale Affäre, oder denken Sie lediglich, er könnte eine haben? eigentlich sind sogenannte emotionlae Affären sogar schlimmer als rein körperliche, obwohl beide Arten schlimm genug sind. Niemand möchte gerne glauben, dass der eigene Ehemann jemand anderes lieben könnte. Sei es eine rein körperliche Sex-Affäre, so könnte man sich noch trösten mit der Auffassung, es bedeute ihm ja nichts, aber mit einer emotionalen Affäre haben Sie diese “Entschuldigung” nicht einmal.

Es wird oft gesagt, dass ein Mann seine Frau nur selten wegen einer anderen Frau verlassen würde, ist aber Liebe im Spiel, ist die Wahrscheinlichkeit, daß er lieber mit der Frau zusammen ist, die er liebt, wesentlich höher. Das ist der Grund, warum eine emotionale Affäre für eine Beziehung so zerstörerisch sein kann.

Es kann leict jedem passieren. Man verbringt eine Menge Zeit miteinander,z.B. auf der Arbeit, man kommt sich näher, Vertrauen und Vertrautheit bilden sich. Wenn zwei Menschen sehr viel gemeinsam haben und Tag ein Tag aus zusammen verbringen (von Wochenenden und gelegentlichen Seminaren ganz zu schweigen) ist es kein Wunder, wenn sich daraus eine Romanze entwickelt.

Sobald die Anziehung und die Vertrautheit zunehmen, dauert es oft nicht lange, und die körperliche Komponente kommt hinzu. Man lebt nun die Emotionen auch physikalisch aus. Oft befinden sich die Betroffenen in einem Zustand der Verleugnung, sie erkennen nicht gleich, dass sie Gefühle füreinander entwickelt haben, und das dass, was sie tun, bereits Betrug am Ehepartner ist.

Hier sind einige der Anzeichen, ob Ihr Mann sich bereits in eine emotionale Affäre vertrickt hat.

1. Ihr Mann achtet verstärkt auf sein Äußeres, bevor er sich zur Arbeit aufmacht. Er besucht plötzlich ein Fitnesstudio. Achtung: Es kann auch sein, dass er sich endlich dazu entschlossen hat, seinen Rettungsring endlich loszuwerden, aber es kann nicht schaden, jetzt aufmerksam zu werden.

2. Ihr Mann macht plötzlich auffallend viele Überstunden, ständig gibt es Meetings und Treffen nach der regulären Arbeitszeit. Falls er Sie sonst immer zu offiziellen Veranstaltungen mitgenommen hat, und nun lieber alleine hingeht, weil es Sie ja ohnehin nur langweilen würde, ist dies ein ernst zu nehmender Anlass, wachsam zu sein.

3. Sein Verhalten ändert sich. Er verlässt das Zimmer, um einen Anruf anzunehmen, er schliesst die Tür, wenn er am Computer arbeitet. Dies sind klare Anzeichen dafür, dass etwas abläuft, von dem er nicht will, dass Sie es wissen. Spätestens jetzt sollten Sie ihn zur Rede stellen.

4. Ein wichtiges Anzeichen dafür, dass etwas emotionales im Gange ist, und worüber er sich vielleicht gar nicht bewusst ist: Er redet über eine bestimme Person, weiblich natürlich, von der Arbeit. Sätze beginnen mit: “So und So sagte das..” oder “So und So hat das gemacht…” Hier braut sich etwas zusammen.

Hat Ihr Mann nun eine Liebesaffäre? Falls Sie sich nicht sicher sind, überprüfen Sie Ihn aufgrund der genannten Anzeichen. Es bleibt zu hoffen, dass alles in Ordnung ist, Sie gewinnen aber nichts, wenn Sie diese Anzeichen erkennen und dennoch ignorieren.

Haben Sie bereits das Gefühl, dass Ihr Mann sich trennen möchte? Wie Sie Beziehungen, auch in aussichtslos erscheinenden Fällen, wieder retten können, erfahren Sie in Hans Georg Birkenfelds Buch “Aus und Vorbei? Noch lange nicht!”

Beziehungs Tipps für Männer – Der Kampf der Geschlechter

Der “Kampf der Geschlechter” ist seit Anbeginn der Zeiten in Gange, und es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass er einmal aufhören möge. Während einige Leute gerne vorgeben, daß Männer und Frauen gleich seien, so sind sie in Wirklichkeit schon verschieden. Aber genau dieser Unterschied ist es, der das andere Geschlecht so anziehend macht. Als Mann ist Ihnen sicherlich schon aufgefallen, dass die Mehrheit aller Beziehungsratgeber von und für Frauen geschrieben worden sind.  Nicht diesesmal! Hier lesen Sie einen kleinen Beziehugsrat für Männer, und dieser wurde nicht von einer Frau geschrieben, die die Männerseele nur aus der Theorie her kennen.

Männer haben die Angewohnheit, alle Frauen in die gleiche stereotype Schublade zu stecken. Dies ist nicht immer klug und gesund. Viele Männer könnten eine wesentlich bessere Beziehung haben, wenn Sie sich klarmachen würden, dass jede Frau ein Individuum ist. Auch wenn sie in einige Schubladen passen, so haben sie dennoch mehr Tiefe, als uns die gängige Meinung vieler Männer weismachen will. Zum Beispiel: Wenn Ihre Frau oder Freundin gerne Schuhe kauft, so heisst dies noch nicht, dass sie in jede andere Stereotype ebenfalls passt. Selbst wenn, so ist sie immer noch eine einmalige Persönlichkeit.

Unsere Gesellschaft lehrt Männer praktisch von klein auf, ihre Gefühle zu verstecken. Manchmal ganz offen, manchmal etwas subtiler. Sie kennen die Sprüche: “Hör auf zu weinen, sei ein Mann!” Das ist nur ein Beispiel von vielen, um zu verdeutlichen, dass Männern früh gesagt wird, wie stark sie sein müssen.

Egal, wie es zustandkommt, die Unfähigkeit, Gefühle zu zeigen, kann zu einer echten Belastung einer Beziehung führen. Es hat ja eine Weile gedauert, zu lernen, Gefühle zu verstecken, also dauert es auch einige Zeit, aus dieser Konditionierung wieder herauszufinden, und Gefühle in positiver Art und Weise zu zeigen. Je eher Sie dies lernen, destso besser.

Es ist leicht anzunehmen, dass Sie derjenige sind, der die Beziehung unter Kontrolle hat, und traditionlee Paare haben den Mann als denjenigen, der das Sagen hat in der Ehe. Trotzdem sollten Sie sich anhören, was Ihre Partnerin zu sagen hat! Eine Ehefrau ist keinesfalls zweitrangig in der Beziehung! Sie sollte mit Zärtlichkeit, Leibe und Respekt behandelt werden. Selbst der traditionellste Mann wird vom weiblichen Input in die Beziehung profitieren können. Selbst wenn er das letzte Wort haben sollte, fällt eine Entscheidung unter Berücksichtigung der weiblichen Meinung.

Moderne Paare denken oft, sie haben dieses Problem nicht, aber in Wahrheit übt die Gesellschaft einen enormen Druck aus auf den Mann in einer Beziehung. So oder so, Sie müssen über die Dinge, die Ihre Beziehung berühren, mit IHR reden, um gemeinsam Lösungen zu finden, die auch tragfähig sind.

Machen wir uns nichts vor, Männer. Wir werden die Frauen nie ganz verstehen können, und das gilt für die Frauen umgekehrt genaus so. Wenn man aber miteinander redet, und wichtige Entscheidungen in der Ehe gemeinsam gefällt werden, läuft die Beziehung einfach runder.

Gibt es bereis Probleme in der Ehe? Wie Sie auch in aussichtslosen Fällen Ihren Partner wieder gewinnen können, lesen Sie in “Aus und Vorbei? Noch lange nicht!” von Hans Georg Birkenfeld.

Wie kann ich unsere Beziehung retten?

Alle Beziehung beginnen einfach fantastisch, nicht wahr. Sie sind beide zusammen jetzt, ganz verrückt vor Liebe, und nichts in der Welt wird sie jemals trennen können. Dann übernimmt das Leben, das tägliche Miteinander. Bevor Sie es merken, haben sich die Dinge gedreht und Sie finden sich vor der Frage: “Wie kann ich nun meine Beziehung retten?”

Sie müssen sich nun zwei wichtige Fakten vor Augen halten. Erstens, Sie sind nicht allein. Unzählige Pärchen standen oder stehen vor dem gleichen Problem, und was sie daraus gelernt haben, kann Ihnen dabei helfen, Ihre eigene Beziehung zu retten. Zweitens, die überwiegende Zahl von Beziehungen, die in einer große oder kleinen Krise stecken, kann wieder hergestellt werden. Allerdings müssen sie es wirklich wollen, Sie müssen sich damit ernsthaft beschäftigen. Es wird nicht leicht werden, Sie müssen einen großen Beitrag leisten, aber es kann gelingen.

Falls es Ihrem Partner ebenfalls daran gelegen ist, die Beziehung zu retten, haben Sie bereits eine wichtige Etappe gewonnen. Wie finden Sie nun heraus, ob Ihr Partner ebenfalls an der Weiterführung der Beziehung ernsthaft interesiert ist, und ob der Partner überhaupt eine Krise erkennen kann? Hier gibt es nur eine Antwort, Sie müssen ein Gespräch darüber führen.

Die Fähigkeit, über eine Beziehung mit dem Partner ein gutes Gespräch führen zu können, ist einer der Hauptmerkmale einer erfolgreichen Beziehung. Falls Sie eine solche “Grundsatzdiskussion” auf jeden Fall vermeiden wollen, haben Sie gerade ein potentielles Problem der Beziehung identifiziert. So oder so, Sie müssen miteinander reden. Das Geheimis einer effektiven Kommunikation liegt weniger darin, wie Sie reden, als darin, wie gut Sie zuhören können. Denken Sie daran, zuhören ist nicht gleichzusetzen damit, die Stimme des Gegenüber zu hören, bis Sie an der Reihe sind etwas zu sagen.

Sich gegenseitig mit Respekt zu behandeln ist ein weiterer, wichtiger Schlüssel zur effektiven Kommunikation. Der Grund dafür liegt darin, dass der Respekt eine gewisse Offenheit entwickelt. Die Frage “Wie kann ich meine Beziehung retten” lässt sich schlichtweg nicht positiv beantworten, wenn keine Offenheit und kein Vertrauen mehr existiert. Üben und praktizieren Sie den respektvollen Umgang miteinander, und Sie werden sofort eine Verbesserung Ihrer Beziehung beobachten können.

Manchmal ist eine Beziehung jedoch so kritisch geworden, dass Sie alleine damit nicht mehr zurande kommen. Dann ist es oft eine gute Idee, einen Mediator oder einen Beziehungsratgeber um Hilfe zu ersuchen. Ein neutraler Berater wird Ihnen beide zuhören und gemeinsam mit Ihnen Strategien entwickeln, um der Sache auf den Grund zu gehen. Einige Berater werden Gespräche mit Ihnen alleine führen, und Sie beide dann gemeinsam treffen. So erhält jeder von Ihnen die Möglichkeit, auch die Dinge zu besprechen, bei denen die Anwesenheit des anderen womöglich unangehm wäre.

Wie auch immer Sie die Frage “Wie kann ich meine Beziehung retten” beantworten werden, denken Sie daran, daß die überwiegende Mehrheit der kritischen Beziehungen gerettet werden kann. Selbstverständlich müssen Sie beide Anstrengungen unternehmen, aber die sollten es Ihnen schon wert sein, wenn Sie am Ende wieder ein glückliches Paar werden wollen.

Hans Georg Birkenfeld hat einen hervorragenden Ratgeber verfasst, der Ihnen wertvolle Tipps geben kann, wie eine Beziehung auch in aussichtslosen Fällen noch gerettet werden kann. “Aus und Vorbei? Noch lange nicht!” hier bestellen!