Bevor Du wieder mit Deinem Ex-Freund zusammen kommst – Wichtige Überlegungen

Du trägst Dich mit dem Gedanken, wieder mit Deinem Ex Freund zusammen zu kommen? Die Idee erscheint sicherlich attraktiv und aufregend, vor allem, wenn Du dich an all die guten Zeiten erinnerst, die ihr zusammen hattet. Aber dennoch solltest Du Dir diesen Schritt reiflich überlegen, bevor Du und Dein Ex Freund es nochmals miteinander versuchen.

Viele Paare kommen nach einer schwierigen Zeit oder nach einer Trennung wieder zusammen. Einige Paare jedoch kommen aus den falschen Gründen wieder zusammen oder ohne sich über das Scheitern der Beziehung auseinander gesetzt zu haben. Wenn die Beziehung dieses Mal ein Erfolg werden soll, solltest Du Dir die Zeit nehmen, über diese Dinge nachzudenken:

  •  Alte Wunden müssen zunächst verheilt sein.

Mit anderen Worten, es gab ja wohl einen oder gar mehrere Gründe, warum Du und Dein Freund euch getrennt haben. Sind diese Punkte angesprochen und geklärt? Falls nicht, so ist es sehr wahrscheinlich, dass auch dieser Neubeginn scheitern wird. Du und Dein Freund müsst einen Weg finden, mit diesen Konflikten umzugehen, die zur Trennung geführt haben und ihr müsst beide der Meinung sein, dass diese nicht mehr zwischen Euch stehen. Es genügt einfach nicht, dass einem die Trennung leid tut, in der Regel müssen sich gewisse Dinge auch ändern!

  •  Vermeide eine zu hohe Erwartungshaltung.

Wenn ihr Euch dazu entschlossen habt, der Beziehung noch eine Chance zu geben, müsst ihr lernen, diese als eine völlig neue Beziehung zu betrachten und nicht als eine Erweiterung der alten. Ihr müsst ja nicht ganz von vorne anfangen, aber Vertrauen und Freundschaft müssen neu gebildet werden. Gemeinsame Ziele müssen neu verfasst werden, alte müssen unter Umständen über Bord geworfen werden.

  • Gefühle alleine sollten nicht der Hauptgrund sein zur Entscheidung, wieder zusammen zu kommen.

Natürlich ist es ein tolles Gefühl, wieder mit dem Ex Freund zu reden, und ihr beide fühlt vielleicht auch die Euphorie, sich neu zu verlieben. Aber sich alleine darauf zu verlassen, und eine Beziehung zu erneuern, kann ein Fehler sein. Beide sollten sich rational darüber unterhalten, wie die neue Beziehung aussehen sollte, ohne dass Emotionen diese wichtigen Gespräche „abkürzen“. Zu viele Gefühle trüben hier den Blick in die Zukunft.

Wenn Du wirklich wieder mit Deinem Ex Freund zusammen kommen willst, musst Du sicher sein, dass ihr beide das gleiche wollt, dass ihr beide auch bereit seid für einen Neuanfang. Das erspart beiden eine Menge Schmerzen, wenn nämlich die neue Beziehung genauso verläuft wie die alte, und die gleichen Fehler nochmal gemacht werden.

Es ist leicht, einfach davon auszugehen, dass Dein Ex Freund sich sicherlich geändert hat jetzt. Nur weil Du es Dir so sehr wünschst, mit ihm eine glückliche Beziehung zu führen? Falls dem nicht so ist, seid ihr beide wieder auf dem gleichen Weg ins Unglück. Also: Der Weg zu einem erfolgreichen Neubeginn ist schonungslose Ehrlichkeit und Aufarbeitung der alten Fehler, die zur Trennung führten.

Wenn Du den Eindruck haben solltest, dass es sich Dein Ex hier etwas zu leicht macht, solltest Du überlegen, ob nicht ein Termin bei einer Partnerberatung oder bei einem Paartherapeuten sinnvoll ist. Ein, zwei Termine schon zeigen Dir schnell, ob ihr jetzt auf einem gemeinsamen Weg seid.

Hans Georg Birkenfeld, Autor von “Aus und Vorbei? Noch lange nicht!”

Die Trennung droht – Wege aus der Krise

Die Dinge laufen zurzeit nicht gut in Deiner Beziehung, aber Du möchtest sie auf keinen Fall beenden. Was kannst Du tun? Wenn Du die Scheidung nicht willst, gibt es Dinge, die Du tun kannst, um die Krise zu stoppen.

Diese Tipps funktionieren nicht in jeder Situation, einige Beziehungen sind dazu einfach schon zu weit zerstört. Aber in den meisten Beziehungen kündigen sich solch drastische Schritte lange vorher an, bevor man sich vor dem Scheidungsrichter wiedersieht.

Wenn Du die Scheidung nicht willst, aber Dein Partner, versuche ruhig zu bleiben für eine Weile. Es ist besser, einmal nichts zu sagen. Hör auf, Dich zu beschweren und hör auf, zu jammern. Das Schlimmste, was Du jetzt tun kannst, ist ständig damit anzufangen, dass Du ja die Trennung gar nicht willst.

Natürlich musst Du Deinen Partner wissen lassen, dass Du die Trennung auf keinen Fall willst. Und das ist so ziemlich alles, was Du tun kannst. Vielleicht noch ihn (oder sie) daran erinnern, dass viele Paare und Beziehungen Schwierigkeiten haben können und die meisten davon trotzdem noch zusammen sind. Aber Du solltest Deinen Standpunkt nur einmal klar machen!

Wenn Du einfach nicht aufhörst damit, wie sehr Du zusammen bleiben möchtest mit Deinem Partner, umso mehr gehst Du ihm auf die Nerven, und umso weniger Gefallen wird er an der Option finden, mit Dir zusammen zu bleiben. Der Punkt ist es, Dich für Ihn –oder sie – begehrenswert zu machen!

Es ist nun einmal sehr unwahrscheinlich, dass Dich jemand begehrenswert und liebenswürdig findet, wenn Du ständig am Jammern bist und am Klagen. Vielleicht war dies ja einer der Gründe, warum es zu den Spannungen und der Krise gekommen ist?!

In diesem Fall ist es am besten, sich dem Partner von seiner bestmöglichen Seite zu zeigen. Erinnere Dich daran, wie es war, als ihr angefangen habt, zusammen auszugehen; auch damals hast Du Dich von Deiner besten Seite gezeigt. Das tut jeder, der das Herz eines Menschen gewinnen möchte. Dann allerdings, nachdem das Herz erobert und gewonnen ist und die Dinge sich etwas abgekühlt haben, wenn es keinen Grund mehr gibt, mit anderen zu konkurrieren, dann beginnt oft die Tendenz, zu nörgeln, zu jammern und sich zu beschweren.

Das muss nun sofort aufhören. Versuche, Dich wieder in den Dating Modus zu versetzen, in die Zeit der Werbung und der ersten Verliebtheit. Das macht oft einen solch großen Unterschied dazu, wie die Dinge gerade laufen, dass alleine diese Verhaltensänderung oft wahre Wunder bewirkt.

Es gilt in einer Beziehung, auch verträglich zu sein, kompromissbereit und einfach liebenswürdig. Wir tendieren dazu, einen festen Partner als gegeben hinzunehmen. Wenn dieser dann etwas tut oder sagt, mit dem wir nicht einverstanden sind oder was uns unglücklich macht, dann tun wir dies auch kund. Tun wir das allerdings zu häufig, kann das für den Partner so aussehen, als könne er oder sie Dir gar nichts recht machen!

Wenn Du eine lang anhaltende Beziehung willst, und keine Trennung, dann solltest Du lernen, Deinem Partner zuzustimmen, auch wenn Du nicht immer seiner Meinung bist. Das klingt extrem und nach Selbstverleugnung, aber denke daran, jetzt befindest Du Dich im Rettungsmodus! Jetzt gilt es, alles dafür zu tun, dass die Beziehung hält. Das bedeutet natürlich nicht, nie wieder eine eigene Meinung haben zu können.

Versetze Dich zurück in den Dating Modus, jammere nicht rum, unterstütze Deinen Partner, wo immer es geht und tu dies mit einem Lächeln im Gesicht. Wenn Du die Trennung vermeiden möchtest, musst Du Dir ein wenig Mühe geben.

Hans Georg Birkenfeld hat in seinem Amazon Bestsellter “Aus und Vorbei? Noch lange nicht!” genau beschrieben, wie man auch in schwierigen Fällen eine Beziehung wieder retten kann!